Johanna Schweizer / Projektkoordination Kultur

"Clara, Robert und Johannes"
Fantasien über ein romantisches Dreieck für 18 Musiker und einen rezitierenden Posaunisten, 2004

"Clara, Robert und Johannes" ist eine orchestrale Fantasie über die Dreiecksbeziehung des romantischen Musikerehepaars Clara und Robert Schumann und Johannes Brahms für 18 Musiker und einen rezitierenden Posaunisten, die beim Bodenseefestival 2004 als Auftragswerk uraufgeführt wurde. Zwei Streichquartette, ein Bläserquintett, zwei Schlagzeuger und ein übersinnliches Fender Rhodes besetzte Svoboda, um auf poetische Weise die spannungsvolle Dreiecksbeziehung zwischen dem Ehepaar Schumann und Johannes Brahms zu erzählen. Svoboda instrumentierte Lieder der drei romantischen Musiker neu und bearbeitete sie kunstvoll in zeitgemäßer Stilistik. Dazu kamen neu komponierte Musikstücke, die die romantischen Vorlagen kontrastieren und verarbeiten, sowie Texte, zusammengestellt von Manfred Weiss, Dramaturg an der Staatsoper Stuttgart.

KÜNSTLERISCHE LEITUNG
Mike Svoboda

PROJEKTKOORDINATION
Johanna Schweizer

( > weitere Informationen )